Pahnadies












Das Pahnadies gibt es nur dort, wo wir es erschaffen.

Eine bessere Welt kriegen wir nicht einfach so geschenkt. Wenn wir das, was wir uns von der Welt erhoffen, erleben wollen, müssen wir selbst daran arbeiten.

Unser Ziel ist es, das uns anvertraute Stück Land zu einem Pahnadies für Menschen, Tiere und Pflanzen werden zu lassen.

 

Derzeit versinkt der Hof allerdings an vielen Stellen noch immer im Chaos:

Dieser Müllhaufen war wohl mal ein alter Bauwagen.

 

Seit dem wir den Hof 2018 übernahmen, haben wir schon unzählige Fuhren Müll beseitigt.

Doch auch wenn mittlerweile viele große Teile weg sind, laufen wir immer und immer wieder rum und sammeln Reste von Glas, Plastik, Altholz, Styropor, Metall und Bauschutt ein.

 

 

 

An einigen Stellen kann man aber auch schon erahnen, was der Hof einmal werden will:

Blick in den Gemüsegarten.

 

So habe wir allein im ersten Jahr ca. 15 Bäume gepflanzt. Einige haben wir auch direkt an Ort und Stelle ausgesät.

Und auch der Gemüsegarten versorgt uns vom ersten Jahr an zuverlässig mit Zwiebeln, Knoblauch, Blumenkohl, Brokkoli, Bohnen, Zucchini, Roter Bete, Kartoffeln, Kräutern, Beeren und Tomaten.

 

 



Das Pahnadies ist nie fertig. Es will immer wieder neu erschaffen werden.



Unser Weg ins Pahnadies

Vorher

Nachher



Baumpflanzliste 2018:

  Pfirsich Benedicte, eingriffliger Weißdorn, Indianerbanane Sunflower, Walnussbaum (selbstgezogen), Felsenbirne, Ziergquitte Cido



Baumpflanzliste 2019:

  Knorpelkirsche, Feige Ronde de Bordeaux, Pfirsich (Direktsaat), Kirsche (Direktsaat), Birne (Direktsaat), Birne Marianne, Hauszwetschke, Azaroldorn, Linde, Kornus Kousa, Bienenbaum, Kornelkirsche Raipo, Kupferfelsenbirne, Felsenbirne, Aprikose, Weißdorn, Apfel

kleine Leerzeile